Bodenradar Sachsen und Hohlräume

Ortung von Hohlräumen mit dem Boden - und Georadar Sachsen 

 

Mit dem Bodenradar Dresden wie Georadar Sachsen lassen sich jederzeit nicht nur Leitungen und verborgende Objekte orten, sondern auch Hohlräume die bis zu einer Tiefe  von 8 Metern liegen.

Die Vorgehensweise um lückenlos zu erkunden ist, dass man Flächendeckend die Messgebiete mit dem Geo – Bodenradar Sachsen abfährt, wo sich die Sensoren nach genauen eingestellten Parametern mit 250 MHz tieffrequent den Bodenbereich genau abmessen.

Kleinere Hohlräume werden  hier als sogenannte Diffraktionen  am Bildschirm zweidimensional abgezeichnet. Durch sehr genaues Messen erkennt man  bereits Hohlräume in mehreren Metern tiefe die nur eine Größe von 40 x 50 cm aufweisen. Größere Hohlräume machen sich daher deutlich und einfacher sichtbarer als wie kleinere Diffratkionen.

 

An den unteren Bildern sind Hohlräume, verschüttete Gewölbe, verschüttete Brunnen, Stollen und Tunnel  die mit dem Georadar Sachsen gemessen wurden genau zu erkennen.

 

 

 

 

übersicht bodenradar sachsen

Stollen

Großer Hohlraum eventuell Stollen oder großer Eingang wie unterirdische Fabrikhalle.

Burgtunnel

Hier handelt es sich um einen Hohlraum und zwar um einen unterirdischen Burggang aus dem 11 Jahrhundert in 5 Meter tiefe

Brunnen

Hier sieht man einen Hohlraum und zwar um einen verdeckten alten Schlossbrunnen der über 14 Meter tief ist

Gewölbe

Verschüttete Gewölbedecken sichtbar bis in 5 Meter tiefe

Hohlraum

Hohlraum bei 2 Meter tiefe durch Absenkung im Bergbau